Aktuelles Pfarreileitbild Personen Gruppen und Vereine Seelsorge Dienste Fotogalerie Agenda Geschichte der Pfarrei Gebäude und Besonderes Links Kontaktforumular Downloads Sitemap Admin
Startseite Gebäude und Besonderes Der Schutzengel

Gebäude und Besonderes


Der Schutzengel Schutzengelkirche



Der Schutzengel

Schutzengel - Patron der Altenrheiner Kirche

Yargo De Lucca, Kunstmaler und Plastiker, lebte als freischaffender Künstler in Altenrhein. 1971 schuf er den Engel als Wandschmuck für die Dorfkirche. Im Januar 2008 verstarb der Künstler im Alter von 83 Jahren.

„Einmal geht der Engel
auch ganz nah an dir vorbei.
Es ist ein regnerischer Montag
du fühlst dich älter als die Welt
die Stiefel schlecht geputzt
das Herz gänzlich verrostet.

Aber deines Schicksals Engel geht vorbei
dich mit Güte überschwemmend
und einem rosa Lächeln.
Halt ihn fest!
Dreh dich um!
Bevor er nur noch dem Winde gleicht!“

Vielleicht ist dieses Gedicht von Yvan Goll Pate gestanden; Pate für die Kirchenverwaltung, die einen künstlerischen Wandschmuck für die neue Kirche suchte, aber auch Pate für den Künstler, der „unseren Engel“ geschaffen hat.

Engel – und ganz besonders Schutzengel – sind dauernd in Bewegung: Sie steigen herab, sie steigen hinauf, sie verschwinden, sie tauchen auf, unerwartet, unverhofft. Sie kommen in diese Welt mit muskelstarken Beinen, beschützen mit ausladenden Flügeln, entrücken mit göttlichem Gesang und sind im gleichen Moment nicht mehr wahrnehmbar. Engel sind, mit Menschenaugen betrachtet, unberechenbar und stecken voller Dynamik, ja, sind Dynamik.

Und das muss es wohl auch sein, was den Altenrheiner Kunstmaler und Plastiker Yargo De Lucca bewogen hat, den Schutzengel aus Messing und Kupfer so zu gestalten. Ein Wesen in starker Bewegung; eine Bewegung von oben und nach vorn, entgegenkommend, mit offenen Armen bzw. Flügeln. Es bewegt sich auf uns zu, freundlich, offen, hilfsbereit ohne überlegen zu wirken.

Die Proportionen machen deutlich, was einen Engel auszeichnen soll:

Es ist die Kraft, die wie ein Sturm Überdurchschnittliches bewirken kann; eine Kraft, die göttliche Ausmasse annimmt. Beachten wir doch nur die angespannten Muskeln in Armen und Beinen; daraus spricht höchste Konzentration, höchste Bereitschaft – Schutzengel.

Es ist das Herz, das als Quelle der Liebe nicht wählerisch ist, für alle gut sichtbar und leicht erreichbar. Es füllt als kreisrunde Scheibe das Zentrum der Plastik: Gross, rund, das Symbol der Vollkommenheit, das Göttliche.

Es ist aber auch der sonnenflammende Kopf, der in aller Bescheidenheit Wärme, Entgegenkommen und Verständnis ausdrückt. Dieser deutlich (zu) klein gestaltete Kopf tritt gegenüber von Herz und Extremitäten klar in den Hintergrund, ohne allerdings an Bedeutung zu verlieren. Mit der Korona aus Sonnenflammen hat ihm der Künstler eine Aura verliehen, die das Göttliche betont und das Menschliche auf ein Minimum beschränkt.

Zusammenfassend könnte man sagen, Yargo De Lucca hat einen Schutzengel geschaffen, der mit geballter Kraft und grosser Dynamik in diese Welt eintritt, auf uns zu geht, in seinem grenzenlosen Herzen die Sorgen der Menschen aufnimmt und mit Bescheidenheit die Gedanken auf Gott richtet.

Einmal geht der Engel
auch ganz nah an dir vorbei.

Das wussten und spürten auch die Männer aus der Kirchenverwaltung. Mehr als 12 Jahre suchten sie nach einem passenden künstlerischen Schmuck für die neue Kirche. Sie wollten kein schönes Engelsbild; sie suchten vielmehr nach einem ausdrucksstarken Engel, nach einem eindrücklichen Schutzengel.

Die Plastik von Yargo De Lucca überzeugte. Sein Bote Gottes trägt menschliche Züge, so wie wir uns von Geisteswesen auch unsere Vorstellungen machen. Die menschlichen Züge sind aber so gestaltet, dass sie englische Botschaften an uns als Betrachter zu übermitteln vermögen.

Einmal geht der Engel
auch ganz nah an dir vorbei.
Halt ihn fest!
Dreh dich um!
Bevor er nur noch dem Winde gleicht!


7. September 2008
als Teil der Predigt im Festgottesdienst zum Patrozinium
R. Bischof